Excel – VLOOKUP Funktion

vlookup() ist eine nützliche Funktion von Excel um eine Tabelle nach Werten eines Primärschlüssels zu durchsuchen und in eine andere (Ausgangs-)tabelle einzufügen.

Zum Beispiel:
Tabelle 1: Tracking IDs mit dazugehörigen Daten zu Impressions und Klicks der Kampagnen

Tabelle 2: Beinhaltet die fehlenden Daten zu Conversions und Kosten der Kampagnen

Problem: Man möchte in Tabelle 1 die notwendigen Zahlen der Kosten ergänzen, um z.B. den CPC und CPO zu berechnen.

Voraussetzung: Beide Tabellen beinhalten den gleichen, eindeutigen Schlüssel – hier die Tracking ID.

Mit dieser Funktion kann man die Daten für die Conversions (Tabelle 1: Spalte D) heraussuchen und ergänzen:

=VLOOKUP(A2;Sheet2!B2:D7;2;FALSE)

Syntax VLOOKUP():

VLOOKUP(lookup_value,table_array,col_index_num,range_lookup)

Beschreibung der Parameter von VLOOKUP():

Lookup_value: Der Schlüssel, der beide Dateien verbindet. Im Beispiel die Tracking ID. Nach diesem Wert wird in Tabelle 2 gesucht.

Wert im Beispiel:  A2

Table_array: Bereich in dem in Tabelle 2 nach dem Schlüssel gesucht wird und aus dem die Daten zurückgegeben werden sollen. Wichtig: Die erste Spalte des Such-Arrays muss den Primärschlüssel enthalten. In unserem Beispiel kann man daher die Spalte A nicht mit einschließen.

Wert im Beispiel: Sheet2!B2:D7
(Exkurs: Sheet2! ist der Name des Tabellenblattes, dies entfällt wenn beide Tabellen im gleichen Excel Sheet stehen)

Col_index_num: Gibt im Sucharray die Spalte an in der der gesuchte Wert steht. Die erste Spalte hat den Wert 1. Hier muss man einfach die Spalten im Sucharray abzählen.

Wert im Beispiel für die Conversions: 2

Range_lookup: Ist ein logischer Wert. Eingestellt auf FALSE, wenn nur nach exakten Treffern gesucht werden soll. TRUE, wenn auch andere Treffer zugelassen sind. Ist der Ausgangswert z.B. 356 gibt TRUE auch einen Wert zurück, wenn im Primärschlüssel der Wert 3568 gefunden wird.

Wert im Beispiel: FALSE

Weiter mit dem Beispiel:

Um die Formel in die weiteren Zeilen zu kopieren ist es notwendig das Sucharray zu fixieren (mit $). Ansonsten verschiebt sich beim kopieren das Array und die zurückgelieferten Daten sind nicht korrekt.

=VLOOKUP(A2;Sheet2!$B$2:$D$7;2;FALSE)

Dann kann die Funktion kopiert werden:

Für die Kostenspalte gilt entsprechend:

und anschließend kopieren:

Die Spalten CPC und CPO können nun  berechnet werden.

Für alle, die die VLOOKUP Funktion direkt in einer Excel-Datei ausprobieren wollen, hier finden Sie den kostenlosen Download:

3 Gedanken zu „Excel – VLOOKUP Funktion

  1. Pingback: vlookup Funktion | Weiterbildung & Lehrgang Blog

  2. Pingback: vlookup – Excel Funktion | Bankenvergleich Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>