Gutes Paper zum Einstieg in Real Time Bidding und Demand Side Plattforms

Nachdem Google AdWords als Trafficmaschine durch steigenden Wettbewerb und Klickpreise, aber teilweise auch stagnierendes Suchvolumen bei Google selbst für einige Website Betreiber für die weitere Skalierung des Geschäfts ausfällt, ist Real Time Bidding die nächste Alternative für ein Wachstum in größerem Stil.

Ein Vorteil zu Google AdWords ist dabei auch, dass die eigenen Kampagneneinstellungen und Vorgehensweisen vom Wettbewerb nicht mehr so leicht zu kopieren und nachzuvollziehen sind. Mit dem Invest in eine gut aufgestellte RTB-Kampagne kann man sich einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil aufbauen.

Ein Nachteil in der Umsetzung ist letztlich der Zugang zum Spiel, hier benötigt man entweder einiges Grundkapital für das Engagement einer Agentur, oder den direkten Anschluss an eine Demand Side Plattform (DSP).

Der Hauptunterschied zum klassischen Display Advertising ist letztlich die nach einem Algoritmus gesteuerte Buchung von Platzierungen in Echtzeit. Der Unterschied liegt dabei vor allem in der Qualität der für die Preisbestimmung herangezogenene Daten um eine möglichst gute Aussage darüber treffen zu können, welchen Wert der angepeilte User für mein Geschäft hat. Letztlich soll jeder Werbe-€ nur für Kunden eingesetzt werden, die voraussichtlich einen impact auf mein Geschäft haben. Die Kreativität liegt dabei vor allem in den herangezogenen Daten und den aufgesetzten Tests.

Sehr interessant ist es auch RTB mit dynamischen Anzeigen zu verknüpfen, die wiederum ebenfalls von Datenquellen gespeist werden. Beispiele hierfür sind z.B. Wetterdaten, oder auch der Standort der User, Device etc. Wenn es in Hamburg gerade regnet, könnte es Sinn machen dort ein anderes Creative einzusetzen als in Düsseldorf bei Sonnenschein.

Eine ganz gute Einführung in das Thema bietet ein Paper von Mediaplex: http://www.mediaplex.de/node/186

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>